Hunderatgeber

Hunde Ratgeber

Der Hund ist des Menschen liebstes Haustier und daher verwundert es auch nicht, dass sich unzählige
Bücher mit dem Hund in all seinen Facetten beschäftigen. Denn wer sich einen Hund anschafft,
sollte sich zuvor ausführlich mit den unterschiedlichsten Hundebüchern versorgen, um bestens auf
den neuen Mitbewohner vorbereitet zu sein. Doch woran erkennen Sie ein gutes Hundebuch und zu
welchen verschiedenen Themenbereichen ist Hunde Literatur erhältlich?

Bücher zum Thema Hunderassen

Egal ob Sie sich nur allgemein über die Vielfalt der Hunderassen informieren wollen oder gezielt
auf der Suche nach einer Rasse sind, die zu ihnen passt. Literatur über Hunderassen bietet ihnen
eine gute Orientierungshilfe, um sich einen ersten Überblick über die Vor- und Nachteile und vor
allem die einzelnen Bedürfnisse der Hunderassen zu verschaffen. Neben Büchern, die die
Charakteristika der gängigen Hunderassen darstellen, gibt es auch noch solche, die sich
detailierter mit dem Aussehen und den Charaktereigenschaften der einzelnen Hunderassen
beschäftigen. So können Sie alle Informationen über eine Rasse erhalten, für die Sie sich
besonders interessieren. Finden Sie heraus, ob ihr Lebensstil und ihre Wohnsituation den
Bedürfnissen genau dieser Hundeart gerecht wird.

Aber nicht nur für den Privatgebrauch, sondern auch für Profis empfiehlt sich das Studium eines
guten Buchs über Hunderassen. Ob Sie nun in einer Tierarztpraxis arbeiten oder in einem Tierheim
angestellt sind, über die grundsätzlichen Unterschiede der einzelnen Rassen informiert zu sein,
lohnt sich in jedem Fall.

Bücher über Hundeerziehung und Hundeverhalten

Bevor ein Hund erfolgreich erzogen werden kann, lohnt sich ein Blick in einen Ratgeber über das
Verhalten der Hunde. Denn wer die Körpersprache seines Lieblings nicht richtig deuten kann, wird
auch bei der Erziehung nur wenig Erfolg haben. Literatur zum Thema Hundeverhalten erklärt ihnen die
biologischen Ursachen für das Verhalten ihres Hundes und wie Sie mit kritischen Situationen wie
Angst oder Aggression am besten umgehen. Bücher über Hundeerziehung geben ihnen dann praktische
Tipps mit auf den Weg, wie Sie das Training mit dem Hund am besten strukturieren und welche Übungen
besonders wirksam sind. Neben Büchern über die Erziehung von Hunden im allgemeinen, gibt es auch
noch solche, die sich mit der Ausbildung eines Hundes für spezielle Aufgaben beschäftigen.
Beispiele dafür sind Hütehunde, Jagdhunde oder Begleithunde.

Bücher über Hundegesundheit

Diese Bücher informieren Sie umfassend über die Gesundheitsvorsorge ihres Lieblings. Zudem
erfahren Sie in Büchern über Hundegesundheit, wie Sie Krankheitssymptome erkennen und richtig
einschätzen. Auch die richtige Pflege des Tieres und Erste Hilfe Maßnahmen werden thematisiert.
Bücher über Hundegesundheit können sich an Laien wenden oder für Fachpersonal geschrieben worden
sein.

Hunderatgeber

Hunderatgeber sind zu den unterschiedlichsten Themen erhältlich. Manchmal sind es Bücher, die sich
speziell auf einen bestimmten Aspekt des Hundetrainings beziehen, wie den Hund dazu zu bewegen auch
allein zu Hause friedlich zu bleiben oder es sind Ratgeber, die kurz und bündig das Wichtigste zu
Hundeverhalten, Training, Erziehung und Gesundheit zusammenfassen.

Sonstiges

Die Züchtung von Hunden, das Halten von mehreren Hunden gleichzeitig oder evolutionäres
Hintergrundwissen über die Verwandtschaft zwischen Wolf und Hund sind nur einige der Themen, die
spezielle Hundebücher enthalten können. Manchmal reicht es einfach nicht, sich nur einen groben
Überblick über ein Thema zu verschaffen, sondern ein tiefergehendes Wissen ist erforderlich.
Literatur über Hunde ist zu fast jedem Thema erhältlich, so dass Sie sich auch in ungewöhnliche
Themenbereiche problemlos einlesen können.

Ein gutes Buch über Hunde erkennen

Lesen Sie im Vorfeld Rezensionen und Kundenbewertungen über die einzelnen Bücher und achten Sie
auf die Aktualität der Literatur, um neueste Erkenntnisse der Wissenschaft zum Thema Hunde nicht zu
verpassen.

Hundebücher

Hundebücher Welpen

Der Hund zählt in der Bundesrepublik Deutschland traditionell zu den beliebtesten Haustieren. Immer wieder jedoch, steht der Hundebesitzer vor vielen möglichen Fragen, wenn es beispielsweise um die Ernährung des Hundes, um Krankheiten und ihre Behandlungsmöglichkeiten und das Verreisen mit dem Hund oder um das leidige Dauerthema der Hundeerziehung geht. Woher bekommt der Hundefreund in solch einer Situation kompetenten Rat und Hilfe bei zu treffenden Entscheidungen? Hier haben sich die zahlreichen Hundebücher bewährt, die heute im Handel erhältlich sind!

Ein gutes Hundebuch mit Rat vom Profi ist unentbehrlich

Vor allem derjenige Hundefreund, der selbst noch nie einen Hund besessen hat, sollte sich vor der Anschaffung eines Welpen im ersten Schritt zunächst ein gutes Hundebuch zulegen, das ihn in die Basics der Hundehaltung einführt. Hier wird er in gut verständlichen und klar gegliederten Themenblöcken mit essentiellen Problemen wie Aufzucht, Impfungen, Futter, Krankheiten, Auslauf, Umgang mit Babys und Kleinkindern, Sauberkeit und all den anderen Basics vertraut gemacht. Da ein Hund ein ganz besonderes Familienmitglied ist, welches dann auch ganz besondere Ansprüche an die anderen Familienmitglieder stellt, kann ein Hundebuch helfen, über die ersten Anfangsschwierigkeiten hinweg zu kommen, anstatt zu kapitulieren, wenn der Vierbeiniger auch nach wochenlangen Bemühungen noch nicht stubenrein geworden ist.

Ratgeber bei der Ausbildung des Hundes

Viele Zeitgenossen halten sich den Hund jedoch nicht nur aus sozialen Erwägungen heraus, um beispielsweise einen Gefährten zu haben, dem sie Zuwendung geben können und von dem sie selbst Zuwendung erfahren. Schäfer oder Jäger benötigen den Hund als gleichwertigen Helfer, auf dessen Wach- und Schutzinstinkt, seine Nase oder seinen Jagdtrieb sie vertrauen können. Hier muss der Hund neben der normalen Sozialisation, die jeder Familienhund erfährt, zunächst erst einmal eine regelrechte Art von Berufsausbildung durchlaufen oder sogar offizielle Prüfungen absolvieren. Um ihn auf diese anspruchsvolle Aufgabe vorzubereiten, benötigt der Hundehalter zunächst auch selbst pädagogisch-didaktische Anleitung, damit er den Hund artgerecht trainieren und fit machen kann, denn Apportieren oder Störenfriede verbellen, sich auf Kommando hinlegen oder hinsetzen und auf bloße Handzeichen reagieren: All dies lernt sich keinesfalls von selbst! Viele Stunden angestrengter Ausbildung sind also hier erforderlich und wie man diese Dinge seinem Hund beibringt, lernt der Hundehalter am besten aus einem guten Hundebuch, bei dem er von den Erfahrungen eines professionellen Autors profitieren kann.

Sinnvolles Nachschlagewerk auch für Züchter

Nicht selten geht die Hundeliebe dann sogar so weit, dass man sich entschließt, den Hund Nachwuchs bekommen zu lassen und ehe der Hundehalter es sich versieht, wird er möglicherweise schon zum Züchter. Handelt es sich um Rassehunde, dann sind eine Vielzahl von Standards und Vorgaben zu beachten, die auch der versierteste Hundefreund unmöglich alle im Kopf haben kann. Ein gutes Hundebuch ist dann die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Tätigkeit als Hundezüchter und für die professionelle Teilnahme an Hundeausstellungen und Hundeschauen.

Den Hund besser verstehen lernen

Moderne Hundebücher sind nicht nur Ratgeber für Schäfer, Jäger und Hundezüchter. Sie sollen den Hundefreund vor allem eines lehren, nämlich die Welt mit den Augen seines Hundes zu sehen. Wer ein gutes Hundebuch gelesen hat, das ihn in die Verhaltensweisen des Hundes einführt, wer durch ein Hundebuch gelernt hat, wie ein Hund zu denken, dem eröffnet sich plötzlich eine wundersame neue Welt, denn er gelangt zum tieferen Verständnis seines vierbeinigen Freundes. Ein gutes Hundebuch erschließt uns die Welt und die Bedürfnisse des Hundes, für mehr Spaß und Freude zwischen Mensch und Hund.